Slowakischer Rauhbart
von Schrot & Korn

Zuchtziele

Mein Ziel als Jägerin ist es, die Rasse in ihrem Ursprung zu züchten.

Gesundheit
Grundvoraussetzung dafür sind gesunde Hunde.
Neben dem vom VDH geforderten HD-Gutachten, lasse ich auch freiwillig ein ED-Gutachten erstellen und teste auf rasseübergreifende Krankheiten.
Da es für die Gesundheit einer Rasse nicht ausreicht, wenn nur die Zuchttiere geröngt und begutachtet werden, lassen auch meine Welpenbesitzer ihre Hunde auswerten (unabhängig ihrer eigenen Wünsche für die Zucht).

jagdliche Prüfung und Praxis
Zudem ist es mir wichtig, dass meine Hunde neben Prüfungen auch in der Praxis überzeugen.
Sie sollen eine ausgeprägte Anlage im Vorstehen, Wasserfreude und Wild- und Raubwildschärfe zeigen.
Ich lege ebenso Wert auf den Laut. Stumme Hunde sind für mich weder in der Praxis, noch in der Zucht einsetzbar.
Im Rahmen meiner Möglichkeiten untersütze ich meine Welpenbesitzer sehr gerne bei der Ausbildung und Vorbereitung für die Prüfungen.

Wesen
Das Wesen des Slowakischen Rauhbart aus meiner Zucht soll rassetypisch freundlich und sozialverträglich sein, denn meine Jagdhunde müssen nicht nur im Einsatz, sondern auch im Alltag diese Eigenschaften zeigen.

Exterieur
Neben Gesundheit, Wesen und Anlagen ist es mir ebenfalls ein Anliegen, dass der Slowakische Rauhbart auch optisch dem Standard entspricht.
Die noch recht junge Rasse variiert innerhalb des Standards. So gibt es einfarbig graue und „Grauschimmel“.
Das Grau kann heller und dunkler ausgeprägt sein. Mehr zum Thema Fellstruktur und Fellfarbe finden Sie hier.

Es gibt größere und kleinere, sowie kompakter oder sportlich-schlank gebaute Hunde.
Liegen sie innerhalb des Standards, ist diese Vielfalt in meinen Augen ein Gewinn!

Die wenigsten Menschen können sich davon frei sprechen, einen bestimmten Typ zu favorisieren.
Letztendlich sollten meiner Meinung nach die optischen Vorlieben aber nicht über Wesen und Anlagen gestellt werden.

Daher wünsche ich mir Menschen für meine Welpen, für die Farbnuancen und andere optische Merkmale (im Rahmen des Standards) zweitrangig sind, denn ein guter Hund hat keine Farbe!